Thingstätten
11. Februar 2020
Grenzgeschichten sind „kleine Perlen“
13. Mai 2019
Vorrecherche für den Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten

Der seit 1973 bestehende Wettbewerb will bei Kindern und Jugendlichen das Interesse für die eigene Geschichte wecken, Selbstständigkeit und Verantwortungsbewusstsein fördern. Die während sechs Monaten von den Schülerinnen und Schülern durchgeführten, eigentlichen Forschungsprojekte beschäftigen sich denn auch mit regional- und lokalhistorischen Themen. Dabei steht das „forschende Lernen“ und ein „lebensweltlicher Bezug“ im Vordergrund. Die Ergebnisse können nicht nur in einer traditionellen schriftlichen Form, sondern auch in Filmen, Tondokumenten oder Ausstellungen präsentiert werden.
Bisher haben über 146.000 Schüler und Schülerinnen teilgenommen und rund 33.500 Projekte eingereicht – damit ist der Geschichtswettbewerb nicht nur der größte historische Wettbewerb für junge Menschen in Deutschland, sondern auch die größte historische Laienforschungsbewegung Deutschlands.

Auftraggeber: Körber-Stiftung, Hamburg
Laufzeit: 12/2019 - 01/2020